Brücken-Peter war wieder da!

Gestern wurde der große Zapfenstreich für unseren bisherigen Bundespräsidenten aufgeführt (das ist tatsächlich das passende Verb, ich dachte spontan eher an: geblasen oder gegeben) – eine etwas alberne Veranstaltung. Aber sehr nett war die Interpretation des Staatsmusikkorps von „Über sieben Brücken musst du gehen“ (J. Gauck hat sich außerdem „Ein feste Burg ist unser Gott“ und „Freiheit, die ich meine“ gewünscht). Man fühlte sich ein wenig an Richard Claydermanns eigenwillig rhythmische Darbietungen populärer Stücke erinnert.

„Sieben Brücken“ ist ein Hit von Karat aus dem Jahre 1979. Wessis verbinden mit dem Titel allerdings Peter Maffay – und das ist die etwas umständliche Überleitung zum eigentlichen Grund für diesen Beitrag. Peter Maffay hat uns nämlich zum 2. Mal besucht, dieses Mal mit seinem gesamten Management.  Und wie schon beim 1. Mal hat er sich als sehr angenehmer Gast präsentiert!