Das Urviech wird benötigt

Durch die Hanglage kann es leicht passieren, dass die Mauern der Gebäude feucht werden – dies ist zur Genüge in den letzten Jahrhunderten in der alten Mühle passiert, sodass die hintere Wand voller Feuchtigkeit war. Damit das nicht noch einmal passiert, mussten alle Wände zum Hang hin gegen Schichtenwasser isoliert werden. Dazu wurde das Fundament des Backhauses behandelt (Bild 1), die Maschinenhalle mit einer Drainage, Kies und Flies (Bild 2 und 3) versehen. Mit einem – Achtung: jetzt kommt die Hauptrolle, sozusagen die DIVA ins Spiel – Urviech von Rüttelwalze wurde schließlich alles verdichtet. Mehdi und Matthias mussten gefühlt 3000x kurbeln, um die gute alte Damen zum Arbeiten zu bewegen.