Eigentlich soll es darum gehen, dass Helmut und Albrecht das Geländer um die Mühle bauen. An dem Wort „Geländer“ bin ich aber irgendwie hängen geblieben. Ein seltsames Wort, man kann es sich gar nicht richtig herleiten. Anders als zum Beispiel „Handlauf“ – übrigens eines meiner Lieblingsworte. Das Internet sagt, es stamme aus dem 14. Jahrhundert und sei von dem mittelhochdeutschen Wort „Lander“ abgeleitet. Und Lander sei das Wort für Stangenzaun gewesen. Diese Information lässt mich aber auch einigermaßen ratlos zurück: warum Lander und nicht Stangezaun? Aber: „Ein vil edel magedin lehnet an ein lander“ klingt eigentlich ganz schön mittelhochdeutsch.