Willkommen – Bienvenue – Welcome – Bienvenida – Benvenuto – Bem-vindo – Welkom – Välkommen

Die eine Seite Europas, die nördliche und westliche, drückt ihre Freude über Gäste aus, in dem sie feststellt, dass der Gast wirklich gewollt ist („nach Willen angekommen“).

Im Süden dagegen stellt man fest, dass der Gast gut angekommen ist. Oder dass es gut ist, dass er da ist.

Kein allzugroßer Unterschied, aber ganz gleich ist es auch nicht. Der Südländer scheint mir die Sache mal wieder etwas emotionaler anzugehen („Fantastisch, er/ sie ist da“), die Nordländer hingegen stellen nüchtern fest: „Ja, der/ die ist hier gewollt“.

Auf deutsch müsste die südliche Variante „Gutankunft“ heißen. Klingt sperrig, aber wir sind einfach nicht daran gewöhnt (auf französisch hieße es andersherum übrigens „veutvenir“). Trotzdem klingt unser Willkommen einfach geschmeidiger, aber eigentlich ist es ja egal, wie man es benennt: die Hauptsache ist, dass wir noch ganz viele Gäste willkommen heißen dürfen!